Kann man bloggen verlernen?

Burnout

Zum Shop

Ich denke, das ist eine berechtigte Frage.

Zumindest habe ich in den letzten Wochen schon das Gefühl gehabt, immer weniger zu bloggen. Was, wenn ich ehrlich zu mir bin, tatsächlich auch der Fall gewesen ist. Im Gegensatz zu „früher“, ist meine Blogfrequenz ganz schön zurück gegangen.

Nicht, dass ich deswegen mehr Freizeit gehabt hätte oder so. Ganz im Gegenteil, es fehlte – mal wieder – ganz einfach die Zeit zum Bloggen.

Es war ja wirklich ein heißer Herbst und eine noch heißere Weihnachtszeit. Irgendwann muss dann auch mal Schluss sein, nach dem man den ganzen Tag gearbeitet hat. Schließlich kann es nicht angehen, im SCM Shop Bücher über „Burn Out“ usw. anzubieten, selbst vor lauter Arbeit alles andere zu vernachlässigen und irgendwann selber schnurstracks in den Burn Out zu schliddern.

Und dennoch: unsere Aufbauzeit fordert so langsam ihren Tribut.

Nur mit eiserner Disziplin, d.h. dem strikten Einhalten von Arbeitszeiten und ausreichend Schlaf, sind solche Phasen zu überstehen. Klar, das funktioniert natürlich nicht immer. Wer ist schon immer eisern diszipliniert? Und es geht auch nicht immer. Wenn ich nur an die Woche von Pro Christ 2013 zurückdenke. Der Tag begann um halb sechs und endete kurz nach 22.00 Uhr mit dem Heimkommen und „nur noch ins Bett fallen“. So relativ kurz nach den Jahresabschlussarbeiten und dem wiederum kurz vorher beendeten Weihnachtsgeschäft inkl. Inventur. Mein lieber Scholli! Das zehrt ganz gut an den Kräften.

Und, was soll ich sagen? Dann hat man einfach „null Bock“ mehr zum Bloggen. Gerade reicht es mal zum Bettdecke hochziehen, sich einkuscheln und, noch während des entspannten Ausatmens, eingeschlafen zu sein.

Bedauert mich jemand?

Nein?

Dachte ich mir!

Echt!

War ja schließlich (fast) allein meine Idee, den SCM Shop zu eröffnen. Und außerdem heisst es ja (wenn auch grammatisch falsch): wer Selbständig ist, arbeitet selbst und ständig.

Echt, ein SAUBLÖDER Spruch! Man mag ihn schon gar nicht mehr hören.

Als würde ich nur noch arbeiten. Ich mache das, was mir, trotz mancher Strapazen, immer noch am meisten Spaß macht. Und wer das tut, was er liebt, der braucht nie mehr zu arbeiten. So einfach ist das!

So gesehen habe ich nur noch Freizeit. Ist das nicht toll?

Dann werde ich das jetzt mal fortsetzen und mein aktuelles Buch weiterlesen.

Nur entspannt ausatmen sollte ich nicht. (siehe oben) 😉

Bis demnächst

Andreas

Inhaber DER christlichen Buchhandlung im Großraum Wolfsburg, Gifhorn, Braunschweig, Helmstedt.

SCM Shop Fallersleben
Buchhandlung Andreas König
Bahnhofstr. 10
Öffnungszeiten: Mo – Fr 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr Sa 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr, Tel. 05362 126280

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.