Sehr ruhig geworden? – Das täuscht!

Mancher meint, es wäre doch recht ruhig geworden um die Buchhandlung. Die Antwort lautet ganz klar: Jain!

Der Punkt ist, dass ich bisher nicht so viel am Schreibtisch gesessen habe, wie zu der Zeit, als das Ladengeschäft noch geöffnet war. In den letzten Woche hieß es einfach: „Komm‘ in die Socken! Es gibt viel zu tun! Liegen lassen geht nicht!“

Denn wer schon einmal einen Laden aufgelöst hat, der weiß, was da alles anfällt. Und ehrlich? Ich habe das auch das erste Mal gemacht. – Ich muss es auch nicht wieder machen. Das ganze schlaucht nämlich ungeheuer. Mir war schon bewusst, dass, sobald der Verkauf eingestellt wäre, die Arbeit für mich erst richtig los ginge. Die Mitarbeiterinnen waren ja schon fort, denn ohne Einkommen im Laden kann ich sie nicht bezahlen. Also: Selbst ist der Mann.

Langer Rede kurzer Sinn: Nun ist der Laden so gut wie leer, ich habe „Rücken“ und meine rechte Hand macht etwas schlapp. Überanstrengung. – Sagt man mir. Ich glaube es einfach mal.

Obwohl seit gestern mein Mitvertrag offiziell beendet ist, gestattet mir meine Vermieterin, dass ich die Räume weiterhin betreten darf. Das liegt daran, dass erst in der kommenden Woche der letzte große Rest Möbel abgeholt werden kann. Das ließ sich terminlich leider nicht anders legen. Aber dafür werden die Sachen halt auch weiter genutzt anstatt auf der Müllkippe zu landen. Das ist gut.

Leider habe ich aber noch einige Dinge hier, die zwar bei Ebay Kleinanzeigen und im facebook Marketplace drin stehen, die aber offenbar kein großes Interesse wecken. Seltsam. Denn es ist alles noch völlig in Ordnung.

Nun bin ich halt noch auf der Suche, diese Dinge „zwischenzuparken“, um sie vielleicht (letzter Versuch) nach den Ferien noch an den Mann (oder an die Frau) zu bringen.

Und während ich dies die ganzen letzten Wochen getan habe, habe ich trotzdem auch noch am Schreibtisch gesessen. Denn es kommen noch immer Rechnungen und es sind noch immer Rechnungen zu bezahlen. Und es kommen auch immer noch Aufträge rein – Das darf auch gerne weiterhin so bleiben!

Doch bei all dem bleibt eben nicht so viel Zeit für intensive Socialmedia Arbeit. Oder Newsletter. Oder Arbeit an den neuen Konzepten für SCM-Fallersleben.de und buch38.de. Oder die Fallersleben App. Oder die Facebook Gruppen. Oder Appswelt.de.

Aber das wird jetzt immer besser werden. Wie gesagt werden in den nächsten Woche die restlichen Möbel abgeholt und ich werde die Schlüssel für die Ladenräume abgeben. Dann geht es in die „neue“ Zeit!

Ich hoffe, ihr habt den Newsletter abonniert? Dann bleibt ihr auf dem Laufenden. – Und natürlich auch hier im Blog.

Bis dann erstmal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.